Motivationstipps für Läufer und Triathleten


1. Sei nett zu dir selbst. Wenn du ein Trainingsziel verpasst hast, dann korrigiere es etwas und versuche es erneut zu erreichen. Vielleicht hattest du dir ein zu ehrgeiziges Ziel gesetzt. Zu ehrgeizige Ziele frustrieren auf Dauer und verleiden dir die Freude am Laufen. Ziele lassen sich in beide Richtungen (nach oben oder unten) korrigieren.

2. Informiere dich über deinen Sport. Kauf dir ein Laufmagazin oder ein Buch zum Thema Laufen. Lese im Internet dazu oder beteilige dich an Diskussionen in Laufforen.

3. Suche dir anfangs eine Trainingsrunde, die unmittelbar an deiner Haustür beginnt. Das erspart dir zusätzliche Wege, für welche du eine Ausrede finden könntest.

4. Variiere nach einiger Zeit deine Laufrouten. Das verhindert Langeweile, weil du dich beispielsweise erst neu auf einen anderen Streckenverlauf oder Untergrund konzentrieren musst.

5. Suche dir einen motivierten Laufpartner. Das macht das Ausfallenlassen einer Trainingseinheit für dich viel schwerer. Oder ihr könnt euch gegenseitig motivieren, wenn ihr gemeinsam in ein Motivationsloch fallt.

6. Belohne dich ab und zu, wenn du ein Teilziel oder Ziel erreicht hast. Das muss nicht jedesmal ein neues Paar Laufschuhe sein. Es kann auch ein Buch, ein Kinobesuch oder ein leckeres Essen sein.

7. Melde dich für Volksläufe an. Das gibt dir ein konkretes Ziel mit Zeitrahmen auf welches du trainieren kannst. Dort triffst du viele Gleichgesinnte.

8. Besuche Laufforen im Internet und diskutiere mit Gleichgesinnten. Auch sie können dir über ein Motivationstief hinweg helfen.

9. Lese Laufblogs im Internet, die über Erfahrungen der Läufer berichten. Du wirst sehen, dass auch andere Läufer bereits mit deinen Motivationsproblemen gekämpft und sie besiegt haben.

10. Laufe für einen guten Zweck, indem du Geld sammelst pro Kilometer. Gutes zu tun motiviert.

11. Starte bei einem Benefiz-Lauf, bei dem die Startgelder einem guten Zweck gespendet werden. Da schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Du hast ein konkretes Ziel und tust etwas Gutes für andere.

12. Suche dir einen Lauftreff in deiner Nähe oder gründe selbst einen Lauftreff. Das Laufen in der Gruppe motiviert und du hast immer jemanden mit dem du dich austauschen kannst.

13. Schreibe selbst einen Laufblog, worin du deine Erlebnisse dokumentierst.

14. Veröffentliche deine Trainingsleistungen gemeinsam mit anderen Läufern auf einem Läuferportal. Der Vergleich mit anderen spornt an, aber setzt dich nicht zu sehr unter Druck – es gibt immer Läufer, die mehr als du trainieren …;o)

15. Lauf für dich selbst. Mach dir klar, dass du dir mit deinem regelmäßigen Training selbst etwas Gutes tust. Mach dich unabhängig von der Meinung anderer Leute und glaube an dich und deine (Lauf-)Ziele.

16. Mach jeden Lauf, den du läufst zu einem persönlichen Ereignis.

17. Mach jeden Lauf, den du läufst zum besten Lauf. Das hat nichts mit Tempo oder persönlicher Bestzeit zu tun! Sondern laufe jeden Lauf mit innerer Begeisterung und Freude an dem, was du tust.

18. Suche nach Gründen um zu laufen, anstatt nach Gründen um nicht zu laufen. Wenn du nach dem Guten suchst, wirst du das Gute finden. Das heisst: Wenn du nach positiver Motivation suchst, wirst du positive Motivation finden.

19. Konzentriere dich auf das Laufen als Tätigkeit, anstatt darauf eine bestimmte Strecke zu laufen oder eine bestimmte Zeit zu erreichen. Nimm jeden Schritt wahr, den du tust. Jeden Bewegungsablauf. Fühle den Boden unter deinen Füßen und die Luft, die durch deien Lungen strömt. Geniesse jeden Schritt, den du machst. Und im Handumdrehen hast du deine Strecke absolviert ohne dass du es bemerkt hättest. Mit großer Wahrscheinlichkeit wirst du dich mit dieser Einstellung (prozessorientiert) besser fühlen, als wenn du dich ausschließlich auf dein Ziel fokussierst.

Willst du regelmäßig über aktuelle Beiträge informiert werden? Dann trag dich für das E-Mail Abo ein.

Oder fordere gleich mein komplettes Trainingsangebot unter dieser E-Mail Adresse an: v (dot) honoschenko (at) googlemail (dot) com

Läufer und Triathleten, die diesen Artikel gelesen haben, fanden auch folgende Beiträge interessant:

Trainingstipps für Läufer und Triathleten
Bekleidungstipps für Läufer und Triathleten
Präventionstipps für Läufer und Triathleten
Wettkampftipps für Läufer und Triathleten
Tipps für Laufeinsteiger – Erste Schritte in der Tempoarbeit
Warum solltest du an 5km-Wettkämpfen teilnehmen?
101 Gründe, warum du laufen solltest
Tipps für Laufeinsteiger – Aller Anfang ist … leicht
Tipps für Laufeinsteiger – Vorbereitungen für den Lauf
Tipps für Laufeinsteiger – Erhöhe deine Schrittfrequenz
Tipps, wie du deine sportliche Leistung verbesserst
Trainingstipps für Läufer und Triathleten
Informiere dich über meine Trainingsangebote.
Informiere dich über die Kursinhalte meiner Lauftrainings.
Informiere dich über die Pose Method of Running
Informiere dich über die Kursinhalte meiner Schwimmtrainings.
Stöbere im Artikelverzeichnis dieses Blogs

Advertisements

2 Kommentare zu “Motivationstipps für Läufer und Triathleten”

  1. Das ist mal ein informativer ArtikelPost, ich danke. Muss man mal drüber nachdenken. Die Seite ist generell gut zu lesen. Ich werd den Blog weiterempfehlen!

    Macht weiter so!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s