Trainingshilfen beim Kraulschwimmen im Triathlon – Fußfessel


Ist deine Wasserlage schlecht und deine Körperspannung nicht vorhanden? Dann habe ich hier ein kleines und gemeines „Folterwerkzeug“ für dich, dass dir auf grausame Weise deutlich aufzeigt wie gut deine Wasserlage ist und dir dabei helfen kann, effektiv an deinen Schwachstellen zu arbeiten.

Ein sinnvolles und preisgünstiges Hilfsmittel für das Schwimmtraining im Triathlon ist die Fußfessel. Sie ist ein geschlossenes, elastisches Band, das du dir beim Kraulschwimmen um deine Fußgelenke legst.

Material der Fussfessel

Rubberbands für den Gebrauch als Fußfessel beim Kraulschwimmen
Rubberbands für den Gebrauch als Fußfessel beim Kraulschwimmen

Das Material ist dehnbares Gummi. Dabei kannst du ein Rubberband kaufen, einen alten Rennradschlauch zweckentfremden oder ein abgeschnittenes Theraband benutzen.

Theraband zum Gebrauch als Fussfessel beim Kraulschwimmen
Theraband zum Gebrauch als Fussfessel beim Kraulschwimmen

Optimale Länge der Fussfessel

Die Trainingshilfe sollte maximal so lang sein, wie die Strecke zwischen deinem Ellenbogen und dem Daumengelenk, das heißt du kannst eine Schlinge darum legen. Ist die Fußfessel länger, ist das nicht weiter tragisch, denn verkürzen kannst du sie immer, indem du eine weitere Schlinge um ein oder beide Fußgelenke legst.

Anwendung der Fussfessel im Kraulschwimmen

Beim Kraul schwimmen legst du dir die Fußfessel wie eine acht um beide Fußgelenke, das heißt in jeweils eine Öffnung steckst du einen Fuß. So hast du immer noch Spielraum, aber du kannst nicht mehr so weit mit deinen Beinen „ausschlagen“.

Um den Beinschlag auszuschalten, verkleinerst du die Fußfessel, indem du sie ein (oder zwei) weiteres Mal um ein Fußgelenk schlingst, so lange, bis deine Füße wirklich gefesselt sind. Achte dabei darauf, deine Blutzirkulation zu erhalten. Du sollst dir die Füße damit nur „fesseln“, nicht „abbinden“.

Mit der Fußfessel engst du die Bewegungsamplitude deines Beinschlags ein, bis hin zur völligen Immobilisierung. Das bedeutet, du wirst im ersten Fall gezwungen deinen Beinschlag kleiner, kompakter auszuführen oder im zweiten Fall völlig ohne Beineinsatz Kraul zu schwimmen.

Lerneffekte der Fussfessel im Kraulschwimmen

Wenn du deinen Bewegungsspielraum nur einengst, dann lernst Du deinen Beinschlag überwiegend in deinem Körperschatten zu halten, was deinen selbst erzeugten Wasserwiderstand im Kraulschwimmen reduziert. Ein anderer Lerneffekt kann darin bestehen, dass du deine Beinschlagfrequenz etwas erhöhen musst, was deinen Beinschlag ebenfalls kompakter werden läßt, weil du keine Zeit mehr zum weit ausholen hast bzw. der Krafteinsatz und damit dein Sauerstoffverbrauch auf ungefähr das Doppelte ansteigen würde. Mit Körperschatten ist ca. deine Schulterbreite gemeint.

Wenn du ohne Beineinsatz Kraul schwimmen mußt, dann bist du gezwungen deine nahezu horizontale Wasserlage über Gewichtsverlagerung herzustellen, anstatt dich auf deine Beine zu verlassen. Das verbessert deine Balance, dein Gefühl für die Auftriebskräfte im Wasser und dein Körpergefühl im ganzen. Du lernst beim Kraulschwimmen deine Körperspannung kontinuierlich zu halten.

Die Fußfessel zeigt dir gnadenlos wie gut oder schlecht deine Wasserlage ist und wofür und wie stark du deine Beine im Kraulschwimmen einsetzt.

Variationen beim Einsatz der Fussfessel im Kraulschwimmen

Erleichtern läßt sich das Kraulschwimmen mit der Fussfessel durch den Einsatz eines Pullbuoys, der dir die Wasserlage schenkt. Die Körperspannung mußt du trotzdem halten und ausreichend Ganzkörperrotation einsetzen. Erschweren kannst du dir das Schwimmtraining, indem du die Beine überkreuzt (mit oder ohne Fußfessel) oder einen Schleppring benutzt. Weitere Möglichkeiten bestehen darin zusätzlich einen Widerstandsgürtel einzusetzen oder (möglichst kleine) Paddles dabei zu verwenden.

Fazit

Kompakter und zielgerichtet eingesetzter Beinschlag spart die Energie und verhilft dir zusammen mit einer guten Wasserlage zu schnelleren Schwimmzeiten. Damit macht dich die Fußfessel zu einem besseren Schwimmer im Triathlon. Wenn du aus dem Wasser kommst, sind Deine Beine ausgeruhter für das Radfahren und Laufen.

Es gelten die Trainingshinweise aus den Beiträgen
Schwimmtechnische Übungen für Triathleten – Einführung und
Techniktraining Schwimmen

Vermeide es zu lang mit der Fußfessel zu schwimmen, denn es könnte zu Hautabschürfungen führen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Trainingshilfen beim Schwimmen im Triathlon – Pullbuoy
Trainingshilfen beim Schwimmen im Triathlon – Kurzflossen
Trainingshilfen beim Schwimmen im Triathlon – Paddles

Willst du regelmäßig über aktuelle Beiträge informiert werden? Dann trag dich für das E-Mail Abo ein.

Klick hier für die Beschreibung zu den Kursinhalten meiner Schwimmtrainings

Klick hier für eine kurze Übersicht zu meinen Trainingsangeboten.

Willst du gezielt mit der Fussfessel im Schwimmtraining herausgefordert werden? Dann fordere gleich unverbindlich mein komplettes Trainingsangebot unter dieser E-Mail Adresse an: v (dot) honoschenko (at) googlemail (dot) com

7 Kommentare zu “Trainingshilfen beim Kraulschwimmen im Triathlon – Fußfessel”

  1. Hallo Vera,
    vielen Dank für den tollen Tipp mit dem Thera-Band. Das habe ich natürlich sofort ausprobiert und dabei festgestellt, dass es den Wasserwiderstand im Bereich der Füße erhöht. Morgen werde ich damit noch etwas herumexperimentieren. Vielleicht noch etwas enger schnallen? Ich habe einen sehr leichten 2er Beinschlag und mache in der Übung ein „Spazierenschwimmen“, jeweils 2×25 Tempo 1.6, 1.8, 2.0 und retour, um Atmung und Rückholphase unter erschwerten Balancebedingungen zu trainieren. Das Band soll mir Scherenschläge verraten!

    1. Hallo Sebastian,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Vielleicht ist dein Theraband zu lang? Kürzen, aufdrehen oder mehrfach um die Fußgelenke wickeln, könnte helfen. Den Wasserwiderstand sollte das Rubberband/Theraband nicht erhöhen, bzw. nur so gering, daß es dir nicht auffällt. Was bei den meisten Hobby-Schwimmern/Triathleten passiert ist, daß die Beine und Füße (etwas) absinken (je nach Verwendung). Das erhöht den Wasserwiderstand.

      Vielleicht erkennst du Fehler/Ausweichbewegungen im Beinschlag eher, wenn du dich ausschließlich auf deinen Beinschlag konzentrierst? Und wie an anderer Stelle bereits geschrieben: Fehler im Beinschlag sind oft Symptome für Fehler, die woanders im Bewegungsablauf ihre Ursache haben.

      Viel Erfolg & viele Grüße, Vera

  2. Wenn schwimmen einfach wär,würde es Fußball heißen!Habe Gummiband für die Füße gesucht und Antwort bekommen,danke.

  3. Hallo Vera! Ich habe Dir eine E-Mail zugeschickt. Bin schon auf Deine Antwort gespannt. Ja, Schwimmen ist meine besondere Herausforderung!!! Gruß Dieter

  4. Hallo Vera! Ich habe im WEB schon viele Triathlon-Seiten gefunden und viele mehr oder weniger gute Tipps. Das ist die BESTE Seite, die ich bisher entdeckt habe. Ich werde jetzt öfter hier reinschauen. Gruß Dieter
    PS: Insbesondere die Schwimm-Tipps sind spitze!

    1. Hallo Dieter, vielen Dank für das Kompliment ;o)
      Ich hoffe, du konntest einige Anregungen für dein Training oder sogar die Lösung für eine spezielle „Herausforderung“ finden.
      Viele Grüße. Vera

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s