Leistungssteigerung im Triathlon – Kenne deinen Triathlonwettkampf


Kenne deinen Triathlonwettkampf… oder gute Vorbereitung ist die halbe Miete.

Laß sämtliche Informationen, die du vorab aus deinem Wettkampf im Triathlon herausziehen kannst sinnvoll in dein Training einfließen. Eine optimale Vorbereitung hilft dir dein volles Potenzial auszuschöpfen und deine Leistung im Triathlonwettkampf zu steigern. Wissen ist Macht. Und Wissen macht – richtig eingesetzt – schneller.

Setz dich frühzeitig mit der Wettkampfplanung für die kommende Saison auseinander. Am besten in der Übergangsperiode nach deinem letzen Wettkampf der aktuellen Saison.

Studiere aufmerksam die Ausschreibung, bevor du dich für einen Triathlonwettkampf entscheidest, denn bereits zu diesem Zeitpunkt kannst du herausfinden, ob das Rennen deinen Stärken oder mehr deinen Schwächen entspricht.

Wenn du dich für mindestens einen Triathlonwettkampf entschieden hast, dann geht es für dich jetzt darum so viel wie möglich über diesen Wettkampf in Erfahrung zu bringen und diese Informationen in dein Training zu integrieren. Deine Hauptinformationsquelle bleibt natürlich die Ausschreibung, die du auf der Website des Veranstalters findest.

Mit dem Datum des Triathlon-Wettkampfes weißt du wieviel Vorbereitungszeit (brutto) dir noch zur Verfügung steht.

Mit dem Wettkampfdatum erkundigst du dich über die Wetterverhältnisse (Temperatur, Windverhältnisse, Luftfeuchtigkeit, Ozonwerte/Luftverschmutzung) an deinem Wettkampfort (besonders wichtig bei Wettkämpfen im Ausland oder bei Wettkämpfen mit großen Höhenunterschieden/in Höhenlagen). Plane vor allem bei einem Wettkampf in Höhenlage rechtzeitig ein entsprechendes Trainingslager ein oder mache dich mit alternativen Vorbereitungsmöglichkeiten vertraut.

Die Ausschreibung des Veranstalters sagt dir alles über die Streckenlängen der einzelnen Disziplinen, die durchaus innerhalb der einzelnen Triathlondistanzen (Sprint-/Volksdistanz, Kurzdistanz, Olympische Distanz, Mitteldistanz, Langdistanz, Mehfachlangdistanz) variieren können.

Bei einer Olympischen Distanz erfährst du auch ob es ein Windschattenrennen oder ein windschattenfreies Rennen ist. Bei Windschattenrennen gibt es zusätzliche Vorschriften bzgl. der Armaufleger, deren Enden nicht über die Bremshebel hinausragen dürfen.

Tipp: Lerne frühzeitig in der Gruppe zu fahren, wenn du ein Windschattenrennen fährst!

Du erfährst aus der Ausschreibung wo du schwimmst: Im See, Fluß, Kanal, Meer oder Ozean (Süß- oder Salzwasser); mit Landgang oder ohne. Du erfährst wo der Schwimmstart stattfindet: Im Wasser, von Land aus oder ein Pontonstart (oder vom Steg/vom Schiff/einer Fähre aus), und welche Art von Schwimmstart durchgeführt wird: Massenstart, Wellenstart, Jagdstart.

Tipp: Lerne rechtzeitig einen effektiven Startspung für einem Pontonstart (oder vom Steg/vom Schiff/einer Fähre aus). Je nachdem kann es aus einer Höhe zwischen ein und mehreren Metern (vom Schiff/Fähre aus) sein. Übe frühzeitig das Wassertreten für einen Wasserstart.

Meistens sind komplette Streckenpläne hinterlegt, manchmal sogar mit Höhenprofilen (wichtig für die Rad- und Laufstrecke). Wenn nicht, versuche so viel wie möglich über deine jeweiligen Strecken herauszufinden.

Du erfährst, ob du einen Dreieckskurs, Viereckskurs, Wendekurs, am Ufer entlang etc. zu schwimmen hast. Wenn dein Schwimmteil im Meer/Ozean stattfindet, erkundige dich nach den Strömungen (auch in Seen und Flüssen), Windstärken und Gezeiten. Es schadet auch nicht, sich nach der Häufigkeit von Haiattacken, Quallenschwemmen oder ähnlichen unangenehmen Vorkommnissen zu erkundigen. Bei Langstreckenschwimmen (Extremveranstaltungen wie z.B. Channelswim, Straße von Gibraltar, Seequerungen wie Bodensee u.ä.) kommt u.U. der Boots-/Schiffsverkehr hinzu.

Du erfährst, ob Schwimmein- und Ausstieg an der gleichen Stelle sind oder an unterschiedlichen Orten, und ob du eine oder zwei unterschiedlich gelegene Wechselzonen hast. Das ist wichtig für deine Logistik, d.h. dem Packen deiner Wechselbeutel. Mach dich spätestens am Wettkampftag mit dem Ein- und Ausstieg der Schwimmdisziplin vertraut.

Du erfährst, ob dir Wechselbeutel oder -behälter gestellt werden, oder ob du selbst dafür sorgen mußt.

Vor allem bei längeren Wettkämpfen wird die Verpflegung wichtig. Du erfährst wieviel Verpflegungsstellen es gibt, wo sie sich befinden und was an Streckenverpflegung angeboten wird.

Teste hier rechtzeitig und unter (wettkampfähnlicher) Belastung, ob du die angebotene Verpflegung vom Magen her verträgst, wenn sie dir unbekannt ist. Bei großen Veranstaltungen gibt es vorab Testpackungen – manchmal zu Sonderpreisen – zu bestellen. Du erfährst auch aus der Ausschreibung erfahren, wie und wo du deine Selbstverpflegung abzugeben und/oder zu deponieren hast.

Du erfährst welches Höhenprofil deine Rad- und Laufstrecke haben werden und kannst dein Training daran ausrichten. Du weißt, welchen Untergrund du fahren und laufen wirst.

Wenn die Möglichkeit besteht, dann fahre deine Radstrecke mindestens einmal vorher ab, um gefährliche Streckenabschnitte besser einschätzen zu können, ggfs. deine Verpflegungsstrategie zu testen und um zu wissen, wann tatsächlich Anstiege und Abfahrten im Streckenverlauf auf dich zukommen und wie sie sich anfühlen.

Gleichzeitig kannst du sie zur Formüberprüfung abfahren. Falls es aus Distanzgründen (Ausland) unpraktikabel ist im Training deine Wettkampfdistanz abzufahren, dann such dir Trainingsstrecken, die deiner Wettkampfstrecke im Profil ähnlich sind und trainiere darauf. Das gleiche gilt für deine Laufstrecke.

Mach dir auch Gedanken darüber, wie sich die Radstrecke bei „schlechtem“ Wetter fährt! Laß Unannehmlichkeiten wie starker Gegenwind, Regen, Hagel oder ähnliches in deine Überlegungen mit einfließen. Vielleicht hast du auch Gelegenheit deine Radstrecke bei einem solchen Wetter zu testen. Das gibt dir gleich Hinweise darauf, welche Bekleidung du brauchst, und wie deine Muskulatur auf „schlechtes“ Wetter reagiert.

Wenn dein Wettkampfort weiter von deinem Heimatort entfernt liegt (Ausland), dann bemühe dich rechtzeitig, d.h. i.d.R. mit deiner Anmeldung zum Wettkampf um eine entsprechende Unterkunft. Bei großen, traditionellen Wettkämpfen sind die Unterkunftsmöglichkeiten genauso schnell ausgebucht, wie die Wettkämpfe selbst. Organisiere auch deinen Flug und die Miete von Radkoffern oder den Transport deines Wettkampfrades möglichst frühzeitig. Das erspart dir unangenehme Überraschungen in letzter Sekunde.

Fehlende Informationen kannst du entweder beim Veranstalter selbst einholen oder dich in einschlägigen Foren und Blogs kundig machen. Die meisten Informationen sind bereits für dein Training wichtig.

Trag dich rechts oben für das E-Mail Abo ein, um regelmäßig die aktuellsten Beiträge „druckfrisch“ in dein E-Mail Postfach geliefert zu bekommen.

Oder fordere gleich unverbindlich mein komplettes Trainingsangebot via E-Mail an unter vera (dot) honoschenko (at) schwimmstudio (dot) de

(Tri)Athleten, die diesen Artikel gelesen haben, fanden auch folgende Beiträge interessant:

Leistungssteigerung im Triathlon – Wähle weise deinen Wettkampf
Leistungssteigerung im Triathlon – Erkenne deine Schwächen
Wie du deinen Regenerationszustand selbst überprüfen kannst
So findest du deinen idealen Trainingspartner im Triathlon
9 Gründe, warum du dein Triathlontraining morgens absolvieren solltest
Verschiedene Methoden, wie du deine Trainingsbereiche bestimmen kannst
Lebensstilfaktoren, die dein Triathlontraining beeinflussen
Gute Gründe ein Trainingsprotokoll zu führen
Trainingsprotokoll – Diese Daten gehören hinein
Wie du deine Trainingswoche im Triathlon strukturieren kannst
Anpassung von allgemeinen Trainingsplänen
Tipps, wie du deine sportliche Leistung verbessern kannst
Informiere dich über den 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop für Triathleten
Informiere dich über meine Trainingsangebote
Informiere dich über die Pose Method of Running
Informiere dich über die Inhalte meiner Lauftrainings
Informiere dich über die Inhalte meiner Schwimmtrainings
Stöbere im Artikelverzeichnis dieses Blogs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s