Kraulschwimmen im Triathlon – So erreichst du den Flow-Zustand im Kraul schwimmen


triathlet-kraulschwimmend-veras-triathlon-blog
triathlet-kraulschwimmend-veras-triathlon-blog

Vielleicht hast du ihn schon mal gefunden und gefühlt: das magische Gefühl des Flow. Wenn plötzlich alles an seinen Platz fällt. Und alles sich so unendlich leicht und in Harmonie anfühlt.

Harmonie mit dem Wasser. Harmonie im Bewegungsablauf. Harmonie im Krafteinsatz in Relation zum Vortrieb. Mühelos fühlt es sich an. Und wärst du nicht im Wasser, würde sich ein Grinsen von einem Ohr zum anderen ziehen, so glücklich und zufrieden fühlst du dich. Die Zeit scheint still zu stehen. Oder sich vor dir sichtbar und greifbar auszudehnen. Ein veränderter Bewußtseinszustand.

Alles im Kraulschwimmen passiert ohne deine bewußte Anstrengung, ohne deine bewußte Kontrolle. Es fühlt sich an, wie das beste Training, das du je hattest. Oder zumindest für den Zeitraum, den der Flow anhält. Das ist der Flow.

Das Wort Flow wurde von einem Psychologen mit dem für deutsche Zungen fast unaussprechlichen Namen Mihály Csíkszentmihályi geprägt, der sich mit Glück, Motivation und Erfolg beschäftigt.

Er stellte fest, daß wenn Leute völlig in einer Sache aufgehen etwas passiert, daß sich fast magisch anfühlt. Sie erreichen einen veränderten Bewußtseinszustand. Sie sind energiegeladen, effizient und effektiv ohne sich anzustrengen. Sie fühlen eine tiefe Befriedigung und Freude bei dem was sie tun.

Viele Athleten unabhängig von der Sportart erleben den Flow. Läufer nennen ihn das Runners High, andere empfinden ihn als eine Art spirituellen Augenblick oder Zeitraum, in dem sie sich wirklich lebendig fühlen.

Du mußt den Flow-Zustand nicht dem Zufall überlassen. Du kannst ihn bewußt herbeiführen. Wie stellst du den Flow her oder wie holst du ihn wieder zurück, wenn du ihn verloren hast?

So erreichst du den Flow-Zustand im Kraul schwimmen

Die wichtigsten Voraussetzungen um den Flow im Kraulschwimmen zu erreichen sind ein gewisser Fertigkeitsstand in der Technik des Kraulschwimmens, der Wille zu lernen und zu wachsen, deine absolute Konzentration und Freude an dem, was du tust. Es geht mehr darum, daß du ein bestimmtes Gefühl in der Bewegung und eine bestimmte Geisteshaltung erzeugst. Weniger um den mechanischen Ablauf bestimmter Bewegungen. Dieser muß vorher schon vorhanden sein.

Dein Fertigkeitsstand

Im Kraulschwimmen weißt du, was du tust, warum du es tust, was es dir bringt und kannst eigene Fehler erkennen und korrigieren. Du bist dir selbst gegenüber aufmerksam und hast Liebe zum Detail. Du bist in der Lage winzige Veränderungen in deinen Bewegungen durchzuführen um sie der sich kontinuierlich verändernden Situation im Wasser anzupassen. Du weißt und fühlst, welche Muskulatur du wann in welchem Maß du einsetzt um etwas zu erreichen. Du weißt, daß du es kannst. Es liegt in deiner Reichweite. Du bist weder über- noch unterfordert in dem, was du tust. Dein Fertigkeitsstand ist definitiv fortgeschritten.

Dein Wille

Du willst dich tatsächlich verbessern und weißt, was sinnvolles, zielgerichtetes Üben mit dem Fokus auf kontinuierliche Verbesserung ist. Du suchst die Herausforderung und willst das Kraulschwimmen meistern.

Deine Konzentration

Du bist im jeweiligen Augenblick präsent. Jedesmal aufs Neue. Du konzentrierst dich auf jeden einzelnen Moment der Bewegungsausführung im Kraulschwimmen und achtest auf das kleinste Detail . Du gehst völlig auf in der Bewegung (das ist die eigentliche Bedeutung von total immersion – völliges Aufgehen (in diesem Fall) in der Schwimmbewegung im Wasser).

Deine Freude

(Kraul)Schwimmen und vor allem (Technik) Üben macht dir Spaß. Die „perfekte“ Bewegung an sich ist dir Belohnung genug für das, was du tust.

Deine Vorbereitung

Schließe die Umwelt aus deinen Gedanken aus. Vermeide es dich ablenken zu lassen. Vergiß deinen inneren Kritiker. Hör auf zu bewerten, was du tust. Vermeide es etwas zu erzwingen. Vergiß ein bestimmtes Ziel. Der Weg – jeder einzelne Augenblick – ist das Ziel.

Die Ausführung

Gib dich der Bewegung und dem Wasser hin. Schwimme mit dem Wasser anstatt dagegen. Suche die Harmonie, die Einheit mit dem Wasser und es zeigt dir, wie du es nutzt um schneller und leichter vorwärts zu kommen. Das ist der Moment, in dem sich „eine Tür in deinem Geist öffnet“ und alles fließt und leichter wird. Sei angespannt (oder erwartungsvoll) entspannt. Nimm mit allen Sinnen wahr, aber überlasse die Verarbeitung und Ausführung deinem Unterbewußtsein.

Es hilft, wenn du eine Art Plan hast, von dem, was du tust, wo ein Teil in den anderen übergeht, ohne Unterbrechungen.

Du – dein Selbst – hört auf zu existieren. Es tritt in den Hintergrund. Du hörst auf zu denken. Du kannst nur sein. Du fühlst dich beinahe als Beobachter und bist trotzdem unmittelbar im Geschehen. Dein Körper bewegt sich fast wie von allein. Du wirst eins mit dem Wasser. Du fühlst die Harmonie der perfekt abgestimmten Bewegungen zwischen Armen und Beinen. Der Kraftübertragung im Rumpf. Das gleichmäßige, rhythmische, ruhige Atmen. Die reine Freude an der Bewegung durch das Element Wasser nur um der Bewegung willen. Du glaubst die unmittelbare Zukunft voraussehen zu können, denn alles ist so klar und du weißt, was du als nächstes tun mußt um die nächste Teilbewegung im gleichen (Flow-)Zustand zu halten. Wenn du das fühlen kannst, dann bist du im Flow.

Wenn du den Flow-Zustand erreichst, bringst du dein Kraulschwimmen auf die nächste Stufe.

Ach ja: Erwarte nicht, daß dieser Zustand sofort dauerhaft anhält. Vor allem am Anfang sind es nur winzige Momente in welchen du eine Ahnung bekommst, wie es (in diesem Fall das Kraul schwimmen) sich anfühlen könnte. Über die Zeit mit Geduld und vielen tausend aufmerksamen, korrekten Wiederholungen verlängerst du den Zeitraum. Bis du ihn irgendwann „auf Knopfdruck“ produzieren kannst.

So erreichst du den Flow nicht

Du wirst keinen Zustand des Flow beim Kraul schwimmen erreichen, wenn du nur halbherzig bei der Sache bist, dich langweilst, und deine Gedanken herum wandern. Wenn du darüber nachdenkst, was du zu Abend essen wirst oder daß du vergessen hast deiner Mutter zum Geburtstag zu gratulieren. Oder wenn du nur versuchst so schnell wie möglich von A nach B zu kommen. Wenn du keinen Sinn in dem siehst, was du tust oder mit der Aufgabe komplett überfordert bist. Wenn du dich ständig kritisierst oder über dich selbst (oder andere) ärgerst.

Wenn du nicht 100% in jedem Detail der Bewegungsausführung des Kraulschwimmens präsent bist, hat der Flow keine Chance sich zu manifestieren.

Der Flow ist nicht auf das Kraulschwimmen begrenzt. Du kannst ihn in jeder Sportart und jeder Art von Tätigkeit erleben.

Hier noch ein TED-Talk-Vortrags-Video von Mihály Csíkszentmihályi zum Thema Flow.

Oder wenn du dich in das Thema einlesen willst, findest du seine Bücher bei amazon.de

Flow: Das Geheimnis des Glücks von Mihály Csíkszentmihályi

Das flow-Erlebnis: Jenseits von Angst und Langeweile – im Tun aufgehen von Mihály Csíkszentmihályi

Flow: The Psychology of Optimal Experience von Mihály Csíkszentmihályi (Englisch)

Flow im Beruf: Das Geheimnis des Glücks am Arbeitsplatz von Mihály Csíkszentmihályi

Flow im Sport von Mihály Csíkszentmihályi und Susan Jackson

Flow in Sports von Mihály Csíkszentmihályi und Susan Jackson (Englisch)

Trag dich rechts oben für das E-Mail Abo ein, um regelmäßig die aktuellsten Beiträge „druckfrisch“ in dein E-Mail Postfach geliefert zu bekommen.

Oder fordere gleich unverbindlich mein komplettes Trainingsangebot via E-Mail an unter v (dot) honoschenko (at) googlemail (dot) com

(Tri)Athleten, die diesen Artikel gelesen haben, fanden auch folgende Beiträge interessant:

So baust du kraultechnische Übungen sinnvoll in dein Training ein
Mach mehr aus deinem Techniktraining im Schwimmen.
So holst du mehr aus deinen kraultechnischen Schwimmübungen heraus.
Training im Triathlon – Warum du beim Triathlontraining keine Musik hören solltest
Buchtipp – Swim Speed Secrets von Sheila Taormina
Training im Triathlon – Was ich meine, wenn ich von Training spreche
Training im Triathlon – Die Bedeutung deiner Einstellung zum Training
Der Tempo Trainer von Finis
Effektives Trockentraining für deinen Unterwasserarmzug im Kraulschwimmen
Schwimmen im Triathlon – Die anderen Schwimmarten
Informiere dich über die 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshops für Triathleten
Informiere dich über meine weiteren Trainingsangebote
Informiere dich über die Pose Method of Running
Informiere dich über die Inhalte meiner Lauftrainings
Informiere dich über die Inhalte meiner Schwimmtrainings
Stöbere im Artikelverzeichnis dieses Blogs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s