Kraulschwimmen – Fehlt dir aktiver Vortrieb?


kraulschwimmen-aktiver-vortrieb-veras-triathlon-blog
kraulschwimmen-aktiver-vortrieb-veras-triathlon-blog

Bist du langsam im Kraulschwimmen, weil du zu wenig aktiven Vortrieb erzeugst? Gegenüber dem passiven Vortrieb mußt du hier neben einer optimalen Haltung aktiv etwas tun. Beim aktiven Vortrieb mußt du diesmal den Wasserwiderstand finden und sinnvoll zu deinem Vorteil nutzen.

Wenn du beim letzten Beitrag gedacht hast, „Das ist ja prima, wenn ich sonst nichts zu tun brauche um schneller Kraul zu schwimmen“, dann muß ich dich jetzt leider entttäuschen. Schnell schwimmen ist ein bißchen komplexer und erfordert differenzierten Aufwand in unterschiedlichen Bereichen von deiner Seite.

Was die meisten Hobby-Triathleten machen, ist ohne konkrete Zielsetzung planlos Ausdauer zu trainieren. Ausdauer, die sie sowieso schon haben.

Weitere Zutaten für schnelleres Kraulschwimmen

Du brauchst Wassergefühl um den Wasserwiderstand zu finden. Für das Wassergefühl gibt es Übungen. Dann brauchst du die richtige Hand- und Armanstellung um die Hebelwirkung deines Armzugs effektiv nutzen zu können. Und dann mußt du in der Lage sein den von dir gefundenen Wasserwiderstand über die größtmögliche Strecke in deinem Unterwasserarmzug zu finden, und dich am Wasser nach vorn abzudrücken. Anders wirst du nicht in der Lage sein die von dir angestrebten höheren Schwimmgeschwindigkeiten zu erreichen.

Passiver UND aktiver Vortrieb sind wichtig für schnelleres Kraulschwimmen

Du erzeugst hauptsächlich – aber nicht nur – deinen aktiven Vortrieb über deinen Unterwasserarmzug. Der beste Unterwasserarmzug. nützt dir jedoch wenig bis nichts, wenn du nicht gelernt hast den von dir selbst (durch deinen Körper bzw. Position deiner Körperteile) erzeugten Widerstand zu reduzieren. Warum? Weil die Kraft, die du aufwenden mußt zu groß bleibt. Aufgrund der Dichte des Wassers mußt du ca. acht mal soviel Kraft aufwenden um doppelt so schnell zu schwimmen. Wenn du also beispielsweise 2:00min auf 100m schwimmst und weißt, wieviel Energieeinsatz (= Kraft) du erbringst, dann stell dir vor, daß du diesen Krafteinsatz zwei mal verdoppeln (2 x 2 x 2) mußt, um 1:00min auf 100m zu schwimmen.

Wenn du schon zuviel Kraft aufwenden mußt, um die 2:00min auf 100m zu schwimmen, dann kannst du dir ausrechnen, daß du auch mit Krafttraining nicht die Kraft aufbringen wirst, um die 100m in 1:00min zu schwimmen.

Kraulschwimmen wird leichter, wenn du es richtig machst

Das schöne daran ist, wenn du es richtig machst, wird es leichter. Nicht „leicht“! Aber dein Krafteinsatz reduziert sich gegenüber dem, was du vorher gemacht hast. Du schwimmst dann mit weniger Kraft genauso schnell, mit gleicher Kraft schneller und mit etwas mehr korrekt umgesetzter Kraft…

Richtig eingesetzte Hebel reduzieren deinen Krafteinsatz. Das kennst du vielleicht noch aus dem Physikunterricht.

Du kannst beispielsweise leichter eine höhere Armzugfrequenz schwimmen. Etwas, das vorher für dich wahrscheinlich nur unter erschöpfendem Krafteinsatz möglich war.

Du mußt den Wasserwiderstand im Unterwasserarmzug finden

  • beim Wasserfassen unmittelbar nach dem Handeintritt ins Wasser
  • während der Zugphase
  • während der Druckphase
  • unmittelbar vor dem Handaustritt aus dem Wasser

Du verschenkst Strecke und damit Vortrieb in deinem Unterwasserarmzug, wenn

  • du beim Eintauchen deiner Hand deine gedachte Körpermittellinie überkreuzt
  • du deine Hand falsch hältst
  • du deinen Arm falsch hältst
  • du keinen hohen Ellenbogen unter Wasser hast
  • du deinen Ellenbogen zurück ziehst, anstatt ihn anzustellen
  • du deinen Arm nur zurück ziehst, anstatt dich nach vorn zu hebeln
  • du deine Handfläche gegen das Wasser drückst (Stopp-Haltung)
  • du dich unter Wasser abstützt, anstatt Vortrieb zu erzeugen
  • du kein Wasser bzw. keinen Wasserwiderstand fühlst
  • du grundsätzlich keine Ahnung hast, was du unter Wasser tust und dich auch nicht dafür interessierst
  • du deine Handfläche zum Körper drehst
  • du keinen Abdruck beim Handaustritt aus dem Wasser hast

Du mußt mehr Kraft im Unterwasserarmzug einsetzen, wenn du zu eng unter deinen Körper „ziehst“. Deine Hebel verändern sich und du kannst nur kleinere Muskelgruppen einsetzen.

Um mehr aktiven Vortrieb zu erzeugen und dadurch schneller Kraul zu schwimmen, mußt du lernen

  • dein Überkreuzen der gedachten Körpermittellinie zu vermeiden beim Eintauchen deiner Hände ins Wasser
  • deine Hand optimal zu halten, um sofort und über eine möglichst lange Strecke in deinem Unterwasserarmzug Vortrieb zu erzeugen
  • deinen Arm optimal zu halten, um mit Hand und Unterarm Vortrieb zu erzeugen und die Hebel deines Körpers optimal für die Kraftübertragung einzusetzen
  • deinen Ellenbogen unter Wasser hoch anzustellen, um Hebel und deine große Rückenmuskulatur einsetzen zu können und
  • deinen Ellenbogen, deinen Unterarm und deine Hand tatsächlich anzustellen um eine größtmögliche Abdruckfläche zu haben
  • dich tatsächlich am Wasserwiderstand in Schwimmrichtung nach vorn zu hebeln
  • vermeiden dich über deine Handhaltung auszubremsen
  • vermeiden dich im Wasser abzustützen
  • das Wasser bzw. den Wasserwiderstand zu fühlen, damit du über eine größtmögliche Strecke in deinem Unterwasserarmzug den Wasserwiderstand finden und für deinen Vortrieb nutzen kannst
  • zu wissen, was du tust, verstehen, was du tust, und dich für das interessieren, was du im Wasser tust, denn sonst bleibt alles nur eine mechanische Ausführung, die eine große Anfälligkeit für Fehler beinhaltet, die du nicht korrigieren kannst
  • vermeiden deine Handflächen zu deinem Körper zu drehen
  • tatsächlich Abdruck vor dem Handaustritt aus dem Wasser zu erzeugen

Du verbesserst deinen Unterwasserarmzug im Kraulschwimmen durch TECHNIKTRAINING. Du verbesserst deinen Unterwasserarmzug im Kraulschwimmen nicht durch Ausdauertraining, wenn dein Ausdauertraining darin besteht gedankenlos ein, zwei oder mehr Kilometer von einer Wand zur anderen zu schwimmen.

Nochmals eine vereinfachte Beispielrechnung

Ursprüngliches (fiktives) Beispiel

25m = 22,5 sek
50m = 45 sek
100m = 90 sek = 1:30 min
400m = 360 sek = 6:00 min
500m = 450 sek = 7:30 min
1000m = 900 sek = 15 min
1500n = 1350 sek = 22:30 min
1900m = 1710 sek = 28:30 min
3800m = 3420 sek = 57 min

Jetzt stelle dir einmal vor, du hast im WS-1 gelernt, deine Schwimmzeit mit dem passiven Vortrieb um 1/10 Sekunde pro Armzug zu reduzieren. Jetzt stelle dir weiter vor, du kannst mit dem WS-2 und dem aktiven Vortrieb erneut 1/10 Sekunde pro Armzug einsparen.

Ursprüngliches (fiktives) Beispiel um eine weitere 1/10 Sekunde reduziert

25m = 20sek
50m = 40 sek
100m = 80 sek = 1:20 min
400m = 320 sek = 5:20 min
500m = 400 sek = 6:40 min
1000m = 800 sek = 13:20 min
1500n = 1200 sek = 20:00 min
1900m = 1520 sek = 25:20 min
3800m = 3040 sek = 50:40 min

Mit diesen Zeiten kämst du bei vielen Triathlonveranstaltungen als erste(r) aus dem Wasser.😉

Bitte beachte: Dies ist ein fiktive Berechnung, was möglich wäre, WENN du in deinem Armzug NUR 2/10 Sekunden pro Armzug einsparen könntest.

  • Willst du lernen, wie du das Wasser und seinen Widerstand fühlst, um damit tatsächlich aktiven Vortrieb zu erzeugen?
  • Willst du lernen, wie du dich nach vorn hebelst anstatt nur deine Arme durch das Wasser zu ziehen?
  • Willst du lernen das Wasser zu fassen, um einen Ankerpunkt für deine Hand zu finden, um deinen Unterwasserarmzug vorzubereiten?
  • Willst du lernen, kraftvollen Abdruck am Oberschenkel zu finden um weiter aktiv Vortrieb zu erzeugen, anstatt mit deiner Hand nur vorbei zu streichen?
  • Willst du lernen, wie du dein Trockentraining sinnvoll gestaltest, damit es dein Techniktraining unterstützt?
  • Willst du lernen deinen hohen Ellenbogen unter Wasser einzusetzen, um dich leichter nach vorn zu hebeln?

Wenn du mindestens drei mal „JA“ gesagt hast, dann melde dich an für den nächsten 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 2 an. Lerne das Wasser zu fühlen, den Widerstand zu finden und aktiv mehr Vortrieb zu erzeugen. Mehr aktiver Vortrieb führt – wie der passive Vortrieb – zu schnelleren Schwimmzeiten.

Selbstverstärkende Motivation

Dein Erfolg durch schnellere Schwimmzeiten steigert deine Motivation. Mit mehr Motivation trainierst du mehr und mehr (sinnvolles) Training führt zu weiteren Verbesserungen. Es ist ein positiver Kreislauf, der sich selbst verstärkt.

Detaillierte Hinweise, wie du die weiter oben genannten Fehler selbst verbessern kannst, findest du hier auf dem Blog.

TUN MUSST DU ES SELBST. Von allein passiert gar nichts. Und vom Lesen allein oder davon Bilder oder Videos passiv anzusehen, passiert auch nichts. DU MUSST ES TUN. DU MUSST DIE ARBEIT HINEINSTECKEN.

schwimmstudio.de-kraultechnik-workshops-bootcamps-trainerstunden
Lerne eine Kraultechnik, die dich vorwärts bringt mit den Workshops, Bootcamps, Trainerstunden von Schwimmstudio.de

Fordere weitere Infos zu Workshops, Bootcamps und Trainings an unter vera (dot) honoschenko (at) schwimmstudio (dot) de oder benutze das Kontaktformular auf Schwimmstudio.de.

Willst du deine Lernkurve etwas verkürzen und die Grundlagen der oben genannten Inhalte unter fachlicher Anleitung an nur einem Tag lernen? Dann buche den 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 2.

(Tri)Athleten, die diesen Artikel gelesen haben, fanden auch folgende Beiträge interessant:

Techniktraining Schwimmen
So holst du das meiste aus deinen kraultechnischen Schwimmübungen heraus
Schwimmen im Triathlon – Einfach schneller Kraulschwimmen
Kraulschwimmen im Triathlon – Was ist Wasserfassen?
Welchen Sinn hat der hohe Ellenbogen beim Kraulschwimmen?
Kraultechnische Übungen für Triathleten – Scullings
Kraultechnische Übungen für Triathleten – Entenpaddeln
Kraultechnische Übungen für Triathleten – Zugphasenübung
Kraulschwimmen – Reduziere deinen Wasserwiderstand
Kraulschwimmen im Triathlon – Fehler in der Wasserlage
Kraulschwimmen – Der Unterwasserarmzug
Kraulschwimmen – Fehler im Unterwasserarmzug
Informiere dich über die 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshops
Informiere dich über die Kompakt-Lauftechnik-Workshops
Informiere dich über meine weiteren Trainingsangebote
Informiere dich über die Pose Method of Running
Informiere dich über die Inhalte meiner Lauftrainings
Informiere dich über die Inhalte meiner Schwimmtrainings
Stöbere im Artikelverzeichnis dieses Blogs

kraultechnik-bootcamp-wasserlage-schwimmstudio.de-5
Verbessere gezielt deine Wasserlage im Kraulschwimmen mit dem „Kraultechnik Bootcamp Wasserlage“ von Schwimmstudio.de
kraultechnik-bootcamp-kraulatmung-schwimmstudio.de-1
Buche das „Kraultechnik Bootcamp Kraulatmung“ von Schwimmstudio.de und meistere deine Kraulatmung
kraultechnik-kraul-bootcamp-schnelligkeit-schwimmstudio.de-2
Lerne das WIE und WAS des schnelleren Kraulschwimmens mit dem Kraultechnik Bootcamp Schnelligkeit von Schwimmstudio.de

© 2013-2015 Vera Honoschenko. Alle Rechte vorbehalten.

2 thoughts on “Kraulschwimmen – Fehlt dir aktiver Vortrieb?”

    1. Danke😉 Freut mich, wenn dir der Beitrag gefällt. Hoffentlich findest du in der Zwischenzeit ein paar Tipps auf dem Blog, die dir weiterhelfen. Wenn du bei den Tipps Hilfe brauchst, frag einfach. Viele Grüße. Vera

      PS. Und erst recht freue ich mich, wenn ich dich bei einem der Workshops persönlich begrüßen darf😉

      Bis dahin: Viel Erfolg beim Verbessern und einfach schneller Kraul schwimmen😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s