Kraulschwimmen – Fehler im Überwasserarmzug


kraulschwimmen-rueckholphase-collage-veras-triathlon-blog
kraulschwimmen-rueckholphase-collage-veras-triathlon-blog

Fehler im Erholungsarmzug scheinen auf den ersten Blick von geringer Bedeutung zu sein. Das täuscht. Wie bereits geschrieben, wirkt sich das, was du in der Rückholphase machst auf deine gesamte Bewegung während dieses Bewegungsabschnitts UND auf den darauf folgenden Bewegungsabschnitt (das Wasserfassen) aus.

Zu enges Nach-vorn-bringen des Arms am Körper

Du bringst deinen Arm unmittelbar an deinem Körper nach vorn. Du berührst mit deinen Fingern fast deinen Körper. Dazu mußt du deinen Ellenbogen sehr hoch nach oben bringen und den maximalen Spielraum deiner Schulterbeweglichkeit nach oben ausnutzen.

Triathleten neigen oft zu Übertreibungen. Viel ist gut. Mehr ist besser. – Was übrigens falsch ist. (Nur „mehr von dem jeweils Richtigen“ ist besser. Mehr von dem jeweils Falschen ist schlechter als schlecht…) Diese Bewegung in Extremform kann deshalb eine Folge der Kraultechnik-Übungen Reißverschlußschwimmen und Achseltippen sein. Übungen übertreiben bestimmte Abschnitte aus Gesamtbewegungsabläufen, um sie zu verdeutlichen und besser wahrnehmen zu können. Übungen sind Übungen und Kraulschwimmen ist Kraulschwimmen. Vermeide es Übungen mit Kraulschwimmen zu verwechseln.

Dieser Fehler kann (muß aber nicht) zu Schulterproblemen führen. Je näher am Körper du deinen Arm nach vorn bringst, desto höher mußt du deinen Ellenbogen bringen.

Ein häufig beobachteter Folgefehler ist das Übergreifen in der Eintauchphase der Hand mit allen weiteren negativen Konsequenzen.

Überkreuzen der Körperseitenmittellinie

Deine Körperseitenmittellinie teilt deinen Körper gleichmäßig in eine linke und rechte Hälfte ein. Dein Kopf zeigt in deine Schwimmrichtung (vorn) und deine Füße entgegen deine Schwimmrichtung (hinten). Mit maximaler Streckung (von Zehenspitzen zu Fingerspitzen) hast du ausreichend Rotation. Du schwimmst Kraul niemals auf dem Bauch sondern wechselst ständig von einer Körperhälfte zur anderen Körperhälfte indem du um deine gedachte Körpermittellinie rotierst, die deinen Körper in eine linke und rechte Hälfte einteilt. Wenn du beispielsweise auf deine rechte Seite rotierst, dann ist dein rechter Arm nach vorn gestreckt und deine linke Schulter und (je nachdem wie gut deine Wasserlage ist, auch ansatzweise deine Hüfte) kommt aus dem Wasser heraus.

Wenn du deine Körperseitenmittellinie überkreuzt, wenn du deine Hand aus dem Wasser ziehst, bringst du dich aus dem Gleichgewicht und aus deiner Bewegungsrichtung.

Deine Bewegungsausrichtung ist deine Schwimmrichtung, also geradeaus nach vorn. Beispiel: Dein rechter Arm streckt sich aktiv nach vorn oder erzeugt aktiv Vortrieb und du ziehst deine linke Hand aus dem Wasser. Dein linker Ellenbogen hat so viel Schwung, daß er seine linke Körperhälfte verläßt und in die rechte Körperhälfte hineinzieht. Damit bringst du dich aus deinem Gleichgewicht und aus deiner Bewegungsausrichtung nach vorn. Du mußt dagegen steuern, weil du sonst auf den Rücken fällst. Du mußt dagegen steuern um deinen Arm wieder nach vorn zu bringen, wo du ins Wasser einstechen mußt. Du mußt dagegen steuern, weil sonst dein anderer Arm in eine andere Richtung als in Schwimmrichtung zielt. Das kostet deine Zeit und deine Energie jedesmal, wenn du diesen Fehler machst.

Fehler-im-überwasserarmzug-überkreuzen-der-körperseitenmittellinie-veras-triathlon-blog
Fehler-im-überwasserarmzug-überkreuzen-der-körperseitenmittellinie-veras-triathlon-blog

Dein gesamter Körper macht diese Bewegung mit. Besonders dann, wenn dieser Bewegungsmoment mit deiner Kraulatmung zusammen fällt. Das heißt, du verlierst Gleichgewicht, bremst dich aus, verlierst deine Bewegungsausrichtung nach vorn (Verwinden im Körper), mußt um dein Gleichgewicht im Wasser kämpfen (ausladender Scherenbeinschlag), verschwendest zusätzliche Energie, verlierst Geschwindigkeit, … und das alles in ca. einer halben Sekunde. Und das alles bei jedem Armzug. Da kannst du dir selbst ausrechnen, wieviel Zeit du pro Armzug auf 100m, 1000m oder jeder anderen beliebigen Distanz läßt…

Führen mit der Hand

Wann führst du mit der Hand im Überwasserarmzug? Du führst mit deiner Hand in der Rückholphase, wenn du deine Hand auf der gleichen Höhe oder höher als dein Ellenbogen hältst, wenn du deinen Arm nach vorn bringst. Oder immer wenn du deine Hand deutlich vor deinem Ellenbogen nach vorn bringst.

kraulschwimmen-fehler-rueckholphase-hand-fuehrt-veras-triathlon-blog
kraulschwimmen-fehler-rueckholphase-hand-fuehrt-veras-triathlon-blog

Wenn du im Überwasserarmzug mit deiner Hand führst, arbeitet hauptsächlich die relativ kleine Muskulatur deines Armes auf der gesamten Strecke gegen die Schwerkraft. Unterarm und Hand können sich nicht für die bevorstehende Arbeit im Unterwasserarmzug entspannen.

Ein Folgefehler dieser Bewegungsausführung in der Überwasserphase ist, daß du deine Hand und deinen Arm auf das Wasser legst und nach unten drückst. Auch das Überkreuzen während der Eintauchphase läßt sich häufig beobachten.

zu hohes Nach-vorn-bringen des Arms

Was ist „zu hoch“ wenn du deinen Arm im Kraulschwimmen nach vorn bringst? Das kommt auf die Wassersituation an. Bei hohem Wellengang mußt du deinen Arm höher über Wasser nach vorn bringen, weil du sonst mit den Händen im Wasser schleiftst. Das ist zusätzlicher Wasserwiderstand, den du in der Rückholphase zu überwinden hättest. Wenn du dagegen im lockeren Kraulschwimmen im Schwimmbad bei glattem Wasser deinen Arm einen halben Meter über der Wasseroberfläche nach vorn bringst, dann ist das zu hoch. So lange du dabei mit deinem linken Arm auf deiner linken Körperhälfte bleibst (oder mit deinem rechten Arm auf deiner rechten Körperhälfte) ist das ein eher kleiner Fehler.

kraulschwimmen-fehler-rueckholphase-zu-hoch-veras-triathlon-blog
kraulschwimmen-fehler-rueckholphase-zu-hoch-veras-triathlon-blog

Dieser Fehler fällt oft zusammen mit dem zu engen Nach-vorn-bringen des Arms, muß aber nicht. Wenn er mit dem zu engen Nach-vorn-bringen des Arms zusammen fällt, dann folgt häufig als weiterer Fehler ein Übergreifen beim Eintauchen der Hände der Körpermittelline (vor dem Kopf). Dieses Übergreifen kann sich im Unterwasserarmzug fortsetzen…

Solange du deine Körperseitenmittellinie beim Herausziehen deiner Hand aus dem Wasser nicht überkreuzt, verschwendest du nur etwas Energie und Zeit.

Seitliches Nach-vorn-schwingen des Arms

Du schwingst deinen Arm relativ flach seitlich von dir nach vorn. Auch hier gibt es Variationen. Du kannst ihn mehr (im Ellenbogen) gestreckt nach vorn bringen oder Ellenbogen und Hand auf gleicher Höhe mit Führung der Hand.

Auch hier haben Hand und Unterarm wenig Möglichkeit sich zu entspannen. Negative Folgen können erneut das Übergreifen beim Eintauchen der Hände sein, Hände und den ganzen Arm gleichzeitig auf das Wasser legen und nach unten drücken.

Pendeln des Kopfes

Du pendelst mit deinem Kopf bei jeder Rückholphase (und Rotation) von links nach rechts mit, anstatt deinen Kopf zu verankern, d.h. ruhig zu halten. Dadurch bringst du Unruhe in dein Schwimmen, denn dein Körper hat die Tendenz deinem Kopf in seinen Bewegungen zu folgen. Du wechselst also ständig – wenn vielleicht auch nur geringfügig – deine Bewegungsausrichtung und damit deine Schwimmrichtung.

Erholungsarmzug mit Atmung: Die Augen verfolgen die Hand

Wenn du beim Atmen deine Hand verfolgst, und damit nach hinten-oben siehst, legst du mit großer Wahrscheinlich die Vollbremsung bei jeder Kraulatmung hin, deren Beschreibung du hier findest.

Hast du Fragen? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Der nächste Beitrag verrät dir, mit welchen Übungen du an deinem Überwasserarmzug arbeiten kannst.

Buche eine Videoanalyse, um dein Verbesserungspotenzial festzustellen. Buche Trainereinzelstunden oder den 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 1 um die oben genannten Fehler im Überwasserarmzug zu korrigieren.

Trag dich rechts oben für das E-Mail Abo ein, um regelmäßig die aktuellsten Beiträge „druckfrisch“ in dein E-Mail Postfach geliefert zu bekommen.

(Tri)Athleten, die diesen Artikel gelesen haben, fanden auch folgende Beiträge interessant:

Schneller Kraulschwimmen – Kopfhaltung
Schwimmen im Triathlon – So stellst du das Übergreifen beim Kraulschwimmen ab
Kraulschwimmen – Der Unterwasserarmzug
Kraulschwimmen – Fehler im Unterwasserarmzug
Kraulschwimmen – Vermeide diesen Technikfehler mit extrem ausbremsender Wirkung
Schwimmen im Triathlon – So stellst du das Übergreifen im Kraulschwimmen ab
Kraultechnische Übungen für Triathleten – Achseltippen
Kraulschwimen – Fehler im Unterwasserarmzug
Kraulschwimmen im Triathlon – Fehler in der Wasserlage
Schwimmen im Triathlon – Falsches Gleiten im Kraulschwimmen
Schwimmen im Triathlon – Über die Körperspannung im Kraulschwimmen
Informiere dich über die 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshops
Informiere dich über die Kompakt-Lauftechnik-Workshops
Informiere dich über meine weiteren Trainingsangebote
Informiere dich über die Pose Method of Running
Informiere dich über die Inhalte meiner Lauftrainings
Informiere dich über die Inhalte meiner Schwimmtrainings
Stöbere im Artikelverzeichnis dieses Blogs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s